Spieglein, Spieglein … Was hast du gehört?

Ein Gespräch entschleunigen bereichert beide Seiten

Wenn Sie schon einmal bei einem Imago-Paarworkshop waren, kennen Sie die Methode des „Spiegelns“: Man wiederholt, was der andere gerade gesagt hat. Man beginnt mit den Worten „Ich höre, du sagst…“ und endet mit „Habe ich dich gehört?“ Dabei versucht man, die gehörten Worte wiederzugeben, ohne zu interpretieren oder eigene Antworten zu geben.

Gut zuhören ist der Schlüssel für gutes Verstehen

Wichtige Gespräche, bei denen es darauf ankommt, einander besonders gut zuzuhören, gibt es überall, nicht nur mit dem Partner: mit Freunden, mit Ihren Kindern, vielleicht auch mit den Eltern. Wichtig ist, vorher kurz zu erklären, was man vorhat.

Probieren Sie es aus! Gerade kleine Kinder können wunderbar spiegeln, weil sie wirklich frei sind, das zu hören, was gesagt wurde, ohne sich Antworten zu überlegen. Ab dem dritten Lebensjahr ist das möglich. Es ist wirklich toll zu hören, was Kinder erzählen, wenn sie wissen: Mama und Papa hören zu!

  • Alle Kategorien (1)
  • Allgemein (1)
  • Bösels in den Medien (132)
  • Bücher (16)
  • Erotik & Sexualität (3)
  • Freizeit zu zweit (1)
  • Gedanken zur Liebe (10)
  • Generationen im Dialog (10)
  • Geschwister im Dialog (5)
  • Krisenfeste Beziehungen (21)
  • Männer und Frauen (3)
  • Miteinander reden (5)
  • Rat vom Beziehungscoach - Kleine Zeitung (57)
  • Rituale (3)
  • Selbstfürsorge (1)
  • Streit, Konflikt, Ärger, Krisen (20)
  • Termine (2)
  • Verhalten ändern für die Liebe (4)